Windkraftanlagen im Industriegebiet Wachstädter Straße, Dingelstädt

Knowhow

Die Eichsfeldwerke können ihr Wissen immer wieder gezielt zum Wohle der All­gemein­heit einsetzen. Sei es beim Ausbau regene­rativer Ener­gien, bei innovativen Contracting-Modellen oder bei der geziel­ten Förde­rung umwelt­freund­licher Mobilität.

PV-Anlagen

Unser Weg zu mehr Solarenergie

Die Eichsfeldwerke (EW) bleiben auf Sonnenkurs: Weitere PV-Frei­flächen­anlagen und durchdachte Solar­strom­lösungen für betriebliche Abläufe verringern die Abhängig­keit von fossilen Energie­trägern und schützen das Klima.

Spätestens Ende 2022 erhält die erste PV-Frei­flächen­anlage der Eichsfeldwerke am Sonnenstein illustre Unterstützung. Nummer Zwei wird die mit 1,5 Millionen Kilowatt­stunden jährlichem Energie­ertrag doppelt so große Anlage auf der ehemaligen Deponie Breitenworbis. Die versiegelten Konversions­flächen dürfen wirtschaftlich anderweitig nicht mehr genutzt werden. „Die Errichtung großer PV-Felder ist hier so gesehen eine ideale Weiter­verwendung“, erklärt Markus Klaus, Bereichsleiter Technik & Erneuerbare Energien der Eichsfeldwerke. Die Gestelle der Solar­module werden einfach auf dem Boden platziert und nicht in die Erde gerammt, so dass im Bedarfs­fall immer ein Zugang zur ehemaligen Deponie gewährleistet ist.

Erste Freiflächen-Photovoltaikanlage der Eichsfeldwerke bei Brehme
Erste PV-Frei­flächen­anlage der Eichsfeldwerke bei Brehme

Direktversorgung der E-Busse

Was im Großen tausende Haushalte versorgt, trägt ab Sommer 2022 im kleineren Maßstab dazu bei, dass die E-Busse des Tochter­unter­nehmens EW Bus fahr­plan­gemäß weiter rollen. Dann liefert eine PV-Anlage auf dem Dach der Bushalle des Betriebshofs 55 Kilowatt-Peak Leistung, die unter anderem den vier Schnell­lade­stationen der Stadt­busse, der Halle und dem Verwaltungs­gebäude zu Gute kommen. Von einem Speicher mit 22 Kilowattstunden unterstützt, lassen sich so voraus­sichtlich 36 Prozent des Jahres­gesamt­verbrauchs des Betriebs­hofes mit Strom allein von der Sonne abdecken.

Abwasser-Klärung mit Solarstrom

Die Reinigung von Abwässern in modernen Klär­anlagen ist meist sehr energie­intensiv – Unter­stützung durch die Sonne also hoch­willkommen. Das dachten sich auch die Experten des Tochter­unternehmens EW Wasser in Zusammen­arbeit mit den PV-Spezialisten der EW Wärme bei den 25 durch die Eichsfeldwerke betriebenen Klär­anlagen. Ergebnis: Auf zwei Betriebs­gebäude­dächern der vier größten Anlagen sind seit Sommer beziehungsweise Winter 2021 bereits perfekt auf die Verhältnisse angepasste Solar­anlagen in Betrieb. Sie werden bei der Klär­anlage Mihla immerhin rund 25 Prozent des Gesamt­strom­verbrauchs und bei Friedatal circa 12 Prozent abdecken.

Photovoltaikanlage auf dem Dach der Kläranlage in Mihla
Photo­voltaik­anlage auf dem Dach der Klär­anlage in Mihla

Eigenstromabdeckung von mehr als 65 Prozent

Noch interessanter wird die Rechnung für die beiden größten Klär­werke Horsmar mit 15.000 Einwohner­werten und Leinetal mit gar 80.000 Einwohner­werten. In Horsmar geht die PV-Anlage wahr­schein­lich im Juni 2022 in Betrieb, für Leinetal laufen die Planungen. Beide verfügen bereits über Faul­türme, die Biogas für Block­heiz­kraft­werke zur Strom- und Wärme­erzeugung auf ihrem Gelände gewinnen. Zusammen mit der Solar­energie wird künftig eine Eigen­strom­abdeckung von deutlich mehr als 65 Prozent erreicht. „Das ist vor allem für Leinetal imposant, da wir hier einen Jahres­verbrauch von 1,1 Millionen Kilo­watt­stunden haben, also den eines Eichsfeld-Dorfes mit rund 440 Haushalten“, hebt Robert Kellner, Projektingenieur EW Wasser, hervor. Auch bei vielen der kleineren Klär­anlagen prüft das Unter­nehmen bereits den Einsatz von Solar­strom. Eines bleibt sicher: Die Sonne wird auch in Zukunft bei vielen Energie­projekten der Eichsfeldwerke für die Bürgerinnen und Bürger und für den eigenen Betrieb als Lösung hoch im Kurs stehen.

Zahlen zur PV-Frei­flächen­anlage Breitenworbis
1,5
Mio. kWh p.a.
Energieertrag
7.300
m2
PV-Fläche
600
Haushalte p.a.
Stromversorgung
800
t p.a.
CO2-Einsparung
Markus Klaus, Bereichsleiter Technik & Erneuerbare Energie Eichsfeldwerke
Die Errichtung großer PV-Felder ist für Alt­deponien eine ideale Weiter­verwendung.
Markus Klaus
Bereichsleiter Technik & Erneuerbare Energien
Eichsfeldwerke
E-Bike-Ladestationen

E-Bike-Ladestationen machen mobil

Seit 2021 entsteht im Eichsfeld ein Netz an E-Bike-Lade­stationen, das Touristen und Ein­heimischen echten Mehrwert bietet.

Viele gut ausgebaute Rad- und Wander­wege laden im Eichsfeld zum Erkunden der Region ein – besonders mit dem E-Bike. Gut, dass seit einiger Zeit immer mehr kosten­frei nutz­bare Lade­stationen dafür sorgen, dass unter­wegs der Strom nicht ausgeht. Zum Jahres­wechsel 2021/22 hatten die Eichsfeldwerke bereits mehrere Gemeinden bei der Anschaffung von bis dahin acht Stati­onen unter­stützt, die unter anderem am Fuße des Sonnen­steins oder an den Radwege­kirchen in Großtöpfer und Bodenrode errichtet wurden.

Für schnelles und bequemes Zwischen­laden ver­fügen die einzel­nen Stati­onen über vier Lade­punkte mit je 500 Watt Leistung. Lade­kabel der beiden gängigen Akku­hersteller Bosch und Shimano sind bereits vormontiert, so dass das eigene Lade­gerät zu Hause bleiben kann. Angesichts der zahl­reichen Ausflugs­ziele im Eichsfeld ist die Nach­frage nach diesen cleveren Lade­lösungen bei Touristen und heimi­schen Radlern groß. Bis zum Jahres­ende 2022 sollen deshalb sechs weitere Stationen dieser Art fertig­gestellt sein.

Ideal gelegen: Ladesäule bei Geismar
Ideal gelegen: Ladesäule bei Geismar

Den aktuellen Stand zeigt die  Übersichtskarte.

Und wie die Region für Einheimische und Touristen noch attraktiver wird, lesen Sie  hier.

Anlagen-Contracting

Anlagen-Contracting als
Rundum-sorglos-Paket

Ob Mehr­familien­haus, kommunale Ein­richtung oder Gewerbe­immobilie – überall kann Anlagen-Contracting die kosten­sparende und nach­haltige Energie­lösung sein. Die Eichsfeldwerke haben hier in den ver­gan­genen Jahren bereits unter­schied­lichste Projekte inklusive Mieter­strom umgesetzt. Erik Winter, Leiter Vertrieb EW Eichsfeldgas, stellt im Interview die Idee und Beispiele vor.

Herr Winter, welche Vorteile hat ein Geschäfts­kunde beim Abschluss eines Anlagen-Contracting-Vertrags mit den Eichsfeldwerken?
Die Idee ist, ihm den gesam­ten Auf­wand für sein Energie­management abzu­nehmen. Statt­dessen über­nehmen die Eichsfeldwerke als Contractor Planung, Finan­zierung, Bau, Betrieb, War­tung und Betreu­ung der Anlage über einen festen Zeit­raum von normaler­weise zehn Jahren. Die Anlage kann zum Beispiel ein Block­heiz­kraft­werk oder eine Photo­voltaik-Anlage sein. Der Kunde zahlt dafür monat­liche Raten, die sich aus einem fest­gelegten Grund- und Arbeits­preis zusammen­setzen. Er muss also nicht selbst inves­tieren und hat über den Contracting-Zeitraum stets kalku­lier­bare Betriebs­kosten. Ein Modell, das auch bei uns immer mehr Geschäfts­kunden schätzen.

Können Sie uns ein gutes Kunden­beispiel nennen?
Da gibt es viele. Auf kommu­naler Ebene haben wir beispiels­weise in jüngster Zeit ein sehr umfassendes Contracting-Projekt für den Orts­teil Hilde­brands­hausen der Gemeinde Süd­eichsfeld umgesetzt. Der Ort hat keinen Erd­gas­anschluss, aber einen neuen Kinder­garten. Der wird jetzt mit Hilfe einer Wärme­pumpe plus Photo­voltaik-Anlage zu 100 Prozent regene­rativ mit Energie versorgt. Wir haben für die Auftrag­geber die gesamte Ab­wicklung über­nommen inklu­sive der Förder­mittel­bean­tragung über die BAFA. Die Gemeinde hatte keine Investitions­kosten und wir kümmern uns auch um die Anlagen­opti­mierung in den nächsten Jahren.

Eine weitere inte­res­sante Contracting-Lösung ist Mieter­strom. Was können Sie hierzu berichten?
Beim Thema Mieter­strom arbeiten wir schon seit Jahren sehr intensiv mit Immo­bilien­unter­nehmen aus der Region zusammen. Wir planen, bauen und be­treiben die An­lagen in Form von Photo­voltaik oder Block­heiz­kraft­werken oder einer Kombi­nation aus beidem und stellen den Mieter­innen und Mietern den Strom ver­günstigt zur Ver­fügung. 2021/22 setzen wir so zwei größere Projekte in Heiligen­stadt für die Kommunale Wohnungs­gesell­schaft Obereichsfeld um, die den Ausbau regene­rativer Energien in ihrem Bestand aktiv fördert.

In der Thomas-Müntzer-Straße versorgt künftig eine PV-Anlage mit einer Leistung von 29 Kilowatt-Peak und ein Block­heiz­kraft­werk mit 25 Kilowatt elek­trischer Leistung 80 Wohn­einheiten. Und in der Theodor-Storm-Straße kommt ein Block­heiz­kraft­werk mit 11 Kilowatt elek­trischer Leistung für 25 Wohnungen zum Einsatz. Das Besondere ist hier noch, dass wir das BHKW im Sinne der Energie­wende strom­geführt betreiben wollen, weil es so noch effi­zienter läuft. Dafür haben wir einen größeren Puffer­speicher für die Wärme vor­gesehen. Voraus­setzung für solche Projekte ist immer, dass alle Miet­parteien mit­machen. Dazu ist eine ent­sprechende Kommuni­kation im Vor­feld erforder­lich, bei der wir auch gerne unter­stützen. Angesichts der mög­lichen Energie­kosten­ersparnis lassen sich die Mietenden meist gerne überzeugen.

Zahlen zum Anlagen-Contracting
167
Contracting-Anlagen realisiert
6
Mieterstrom-Vorhaben realisiert
103
Wohneinheiten mit Mieterstrom versorgt
Erik Winter, Leiter Vertrieb EW Eichsfeldgas
Die Idee ist, dem Kunden den gesamten Auf­wand für sein Energie­manage­ment abzu­nehmen.
Erik Winter
Leiter Vertrieb
EW Eichsfeldgas
Investitionen

Investitionen in erneuer­bare Ener­gien und Ener­gie­effi­zienz

13
Mio. Euro
Biogaserzeugungs-, -aufbereitungs- und -einspeisungsanlage
Einspeisung ins Erdgasnetz: 30 Mio. kWh/a
Leistung: 1.550 kWel/2.000 kWth
7,2
Mio. Euro
Windenergieanlagen
Leistung: 4.600 kWel
1,5
Mio. Euro
Photovoltaikanlagen
Leistung: 1.100 kWel
0,3
Mio. Euro
Solarthermieanlagen
Leistung: 97 kWth
7,4
Mio. Euro
Blockheizkraftwerke
Leistung: 4.087 kWel/5.857 kWth
1,9
Mio. Euro
E-Mobilität
13
Mio. Euro
Erweiterungen der Kläranlagen Leinetal und Horsmar mit BHKW zur Strom- und Wärmeerzeugung aus Faulgas
Leistung: 215 kWel/267 kWth
23
Tsd. Euro
Wasserkraftanlage
Leistung: 4,6 kWel
192
Tsd. Euro
Umweltwärmeanlagen (Luft und Erde)
Leistung: 51 kWth
44,5
Mio. Euro
Gesamte Investitionssumme
Energie-Erzeugung

Erzeugung von Strom und Wärme

Energieerzeugung der Eichsfeldwerke durch Windernergieanlagen und Photovoltaikanlagen
Energieerzeugung der Eichsfeldwerke durch Blockheizkraftwerken und Kesselanlagen
Gesamte Energieerzeugung der Eichsfeldwerke